Heilmassage, kum nye

Naturheilkunde/Tibetische Medizin/Heilmassage, kum nye

Die Massage von Energiepunkten ist ein wichtiges Element aus den vielfältigen manuellen Anwendungen der tibetischen Medizin. Sie soll den Körper stärken und Krankheiten positiv beeinflussen. Die tibetische Medizin geht davon aus, dass durch die Behandlung des Körpers über die Kontaktfläche zur Welt, also die Haut, körperliche und vor allem emotionale und mentale Hindernisse günstig beeinflusst werden können. Die körperlichen und mentalen Bewegungen sind eng mit dem lung (Wind) verflochten. Die gezielte Massage am Übergang von äußerer zur inneren Welt, der Haut, stellt einen direkten Zugang dar um auf das Bewusstsein positiv einzuwirken.

Der Begriff „kum nye“ wird im Westen häufig mit bestimmten Heilsystemen verschiedener tibetischer Meister gleichgesetzt, bedeutet aber im tibetischen Sprachgebrauch ganz allgemein „medizinische Massage mit Salben/Ölen“. Ich massiere in der Regel bestimmte Energiepunkte und nur kleine Arrale mit oder ohne Öl, Ghee oder Salben. Die Heilmassage von kleinen Arrealen und Energiepunkten ohne Ölen wird „sang nye“ genannt.

„Das Herz muss Hände haben, die Hände ein Herz.“

Tibetische Redewendung

Translate »