Miasmatik – chronische Krankheiten

Homöopathie

Die Miasmatik ist ein Konzept der Klassischen Homöopathie zur Behandlung von Menschen mit chronischen Erkrankungen.

Hahnemann stellte nach jahrelangen praktischen Erfahrungen fest, dass viele chronische Erkrankungen rein konstitutionell nicht zu heilen waren und das hier eine Krankheit „unter der Krankheit“ aktiv war. Diese tiefere Krankheit nannte er Miasma und entwickelte eine Methode zur Behandlung chronischer Krankheiten. 1828 veröffentlichte er seine Erkenntnisse in dem 5-bändigen Werk „Die chronischen Krankheiten“. Seit dieser Zeit haben etliche Homöopathen diese Einsichten weiter erforscht und vertieft.

„Miasma“ bedeutet Makel und damit sind vielschichtige ererbte oder erworbene Belastungen der Lebenskraft gemeint, die im Körper zum Erscheinen von entsprechenden, andauernden oder wiederkehrenden Krankheiten und Symptomen führen. Auf psychischer Ebene entspricht das vielschichtigen, belastenden Glaubenssätzen, Gefühlen oder ungelösten Konflikten die eine chronische Krankheit unterhalten.

Ich arbeite miasmatisch nach Frau Dr. Rosina Sonnenschmidt, die sich intensiv der Behandlung und Erforschung dieser miasmatischen Zustände widmet. Die Miasmatik nach Sonnenschmidt ist ein ganzheitliches Konzept und schließt die individuelle Ernährung, die Lösung von Konflikten, körperliche Ertüchtigung, Achtsamkeit, kreativen Ausdruck, den Einfluss des Wohn- und Arbeitsumfelds und naturheilkundliche Anwendungen in die Behandlung mit ein.

„ Heilen darf einfach sein, wenn man die Logik von Krankheit und Heilwerden erkennt “

Dr. Rosina Sonnenschmidt