Schüßler-Therapie

Die Schüßler-Salze sind heutzutage für viele Menschen ein Begriff und die Zahl derer, die auf die „kleinen Multitalente“ vertrauen, wächst und wächst. Die Verbreitung der Methode, die auf den Oldenburger Arzt und Homöopath Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) zurückgeht, kommt nicht von ungefähr: Immer mehr Menschen suchen nach einer sanften und nebenwirkungsarmen Therapie, die mit einer überschaubaren Anzahl an Mitteln auskommt und einfach anzuwenden ist.

Dass die Schüßler-Salze  als Tabletten, Globuli, Salben oder Lotionen angewandt – bei einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten unterstützend eingesetzt werden können, ist vielen Anwendern bekannt. Weniger bekannt ist jedoch, dass es auch Kuren mit Schüßler-Salzen gibt. Bei diesen Schüßler-Kuren werden verschiedene Kombinationen von Salzen über mehrere Wochen eingenommen. Ziel ist es, häufig wiederkehrende Beschwerden positiv zu beeinflussen und den Körper auf natürliche Weise zu stärken.

Ausführliche Informationen zu Ursprung, Theorie und der vielfältigen Anwendung der bekannten Schüssler Salze:

http://www.schuessler-salze-portal.de

Informationen zum Thema Achtsamkeit:

Informationen zur Bach-Blütentherapie:

Informationen zur Baunscheidt-Therapie:

Blutegel-Therapie

Informationen zur Pflanzenheilkunde:

Informationen zur Quaddel-Therapie:

Informationen zum Schröpfen:

Informationen zum Taping: